KarriereWissen

Traumbranche Showbusiness? Besser als Nebenjob

Traumberuf Showbusiness im Nebenjob

Irgendwann bei Stadionkonzerten die Masse rocken oder in Hollywood einen Oscar in Empfang nehmen – wer träumt nicht von einer Karriere als Superstar? Tatsächlich sind die Chancen auf eine große Karriere im Showbusiness verschwindend gering. Besser ist es, neben dem Studium oder in der Freizeit einfach mal in die Branche hinein zu schnuppern, zum Beispiel als Komparse.

Der Weg zum Film: So wird man Komparse

Traumberuf Showbusiness im NebenjobKomparsen und Statisten bilden die Hintergrundkulisse bei allen Fernsehserien und Filmen. Unterhalten sich die Protagonisten einer Serie in einem Café, werden die Nebentische mit unhörbaren „Cafégästen“ besetzt, bahnt sich der Krimiheld seinen Weg über einen bevölkerten Bürgersteig, stehen ihm „Passanten“ im Weg. Der Vorteil für Menschen mit Filmambitionen: Hier werden Menschen jeden Alters gesucht und nicht nur schöne schlanke junge Leute. Wer als Komparse einen Hauch von Hollywood erleben will oder einfach neben dem Studium oder Hauptjob etwas dazu verdienen möchte, kann sich bei einer Agentur wie Blank & Biehl registrieren lassen. Casting-Agenturen haben hunderte Menschen jeden Alters und jeden Aussehens in ihrer Kartei. Regisseure melden sich dann mit Wünschen wie „10 Menschen unterschiedlichen Alters für eine Café-Szene“ oder „20 junge Leute in Partykleidung für eine Club-Szene“ bei ihnen.

Die Online Bewerbung ist einfach: Oft genügt es schon, einen Fragebogen mit Angaben zu sich selbst und einigen Fotos einzusenden, um in die Kartei aufgenommen zu werden. Für einen Oscar wird die Arbeit als Komparse zwar nicht reichen, doch vielfach genügen schon einige Tage am Set eines Filmdrehs, um mit zahlreichen Illusionen über die Branche und das glamouröse Leben der Schauspieler aufzuräumen.

Als Musiker nebenbei etwas verdienen

Ähnlich sieht es für Menschen mit Rockstar-Ambitionen aus. Viele hoffen auf ihre große Chance in einer Fernsehshows wie Deutschland sucht den Superstar und The Voice. Doch es kann genauso befriedigend sein, vor einem kleinen Publikum zu spielen. Kleine Nebenjobs sind wesentlich leichter zu finden, zum Beispiel auf örtlichen Festen und in den Bars der Umgebung. Viele Gastwirte und Veranstalter freuen sich, wenn sie einen Live Act präsentieren können. Verdienstchancen bietet auch die Straße. So mancher originelle Straßenmusiker verdient an einem Tag ordentliche Summen. Allerdings ist es wichtig, auf die örtlichen Gegebenheiten zu achten: Fast überall ist eine Genehmigung notwendig und elektrische Verstärker (z. B. für Gitarren) sind meist tabu. Übrigens: So mancher spätere Superstar wurde als Straßenmusiker entdeckt und trat später in großen Hallen auf …

Bild: © istock.com/Image Source

Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *