BusinessDigitalNewsWissen

Sponsored Post: Siemens präsentiert „TIA“

Siemens präsentiert „TIA“

Schnell und ganz intuitiv Automatisierungs- und Antriebsaufgaben lösen: Das ist das TIA Portal (Totaly Integrated Automation Portal) von Siemens. TIA zeichnet sich vor allem durch seine Benutzerfreundlichkeit aus und ist somit auch für Einsteiger geeignet.

Siemens präsentiert „TIA“Unter anderem durch Simulations-Tools wird die Time-to-Market verkürzt und die Produktivität der Anlage erhöht. Durch die Anbindung der Managementebene besteht mehr Flexibilität. Profitieren durch TIA können somit Systemintegratoren, Anlagenbetreiber und Maschinenbauer. Mit dem TIA-Portal gelingt der perfekte Zugang zur Automatisierung im Digital Enterprise.

TIA, von Siemens bereits im Jahr 1996 eingeführt, wurde ständig weiterentwickelt. Das Portal ist heute ein Zusammenspiel verschiedener automatisierungstechnischer Einzelkomponenten, Software-Tools und Services (unter anderem Ersatzteilservice) und wird als durchgängige Automatisierungslösung genutzt. Durch diese Vorgehensweise ermöglicht TIA in der Wertschöpfungskette eine Vereinfachung und Kosteneinsparung.

Kundenwünsche werden immer individueller. Um es Unternehmen zu ermöglichen, den Anschluss nicht zu verpassen, müssen Markteinführungszeiten verkürzt werden. Hinzu kommt, dass effizient und flexibel gehandelt werden muss. Dabei dürfen weder die Qualität noch die Qualitätssteigerung leiden. Mit TIA gelingt dieser Prozess automatisiert. Somit werden automatisierte Prozesse dahingehend optimiert, dass der Wettbewerbsvorteil nicht verloren geht.

Siemens ist führend in der Entwicklung von Software für die produzierende Industrie. Das Unternehmen bietet mit TIA ein komplett integriertes Engineering Framework. Mit dem TIA Portal geht es also in eine neue Ära des modernen Engineerings. Das betont auch Anton S. Huber, CEO der Siemens-Division Industry Automation: „Mit dem neuen TIA Portal, ausgelegt auf Effizienz, intuitive Bedienung und Zukunftssicherheit, lösen unsere Kunden alle Engineering-Aufgaben der Automatisierungs- und Antriebstechnik. Sie verbessern ihre Wettbewerbsfähigkeit und können neue Produkte schneller auf den Markt bringen. In diesen integrierten Lösungen sehen wir Wachstumschancen.“

Die Produktivität kann zudem noch gesteigert werden, indem zusätzliche Software-Pakete installiert werden. Für die Entwicklung des TIA Portals hat Siemens mehrere Jahre lang typische Engineering-Anwendungen untersucht. Dadurch konnten Kundenanforderungen weltweit analysiert und bewertet werden.

Gesponserter Artikel.

Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *