BusinessGesundheitLife-BalancePsychologieWissen

Selbstmanagement: Der Weg zum erfolgreichen Arbeitsalltag

Nicht enden wollende To-Do-Listen, Aufträge und Abrechnungen können jeden überwältigen. Das Gefühl, nicht ausreichend Zeit für all die wichtigen Aufgaben zu haben, ist dabei nicht unbekannt. Für einen erfolgreichen Arbeitsalltag ist daher gutes Selbstmanagement das Schlüsselwort.

Was ist eigentlich Selbstmanagement?

Selbstmanagement: Der Weg zum erfolgreichen Arbeitsalltag

Das Konzept des Zeitmanagements ist mittlerweile vielen bekannt, doch ist bereits der Name irreführend. Man versteht darunter die Kunst, gegebene Zeit optimal zu nutzen. Doch diese ist immer gleich. Vielmehr sollte es darum gehen, die eigene Arbeitsweise gekonnt zu managen, um so viele Aufgaben wie möglich in der gegebenen Zeit abhaken zu können. Wer seinen Arbeitsalltag geschickt einteilen möchte, sollte sich daher stattdessen mit Selbstmanagement beschäftigen. Dabei geht es darum, die eigene Arbeitsroutine bewusst in die Hand zu nehmen, um effektiver arbeiten zu können. Dazu gehören sowohl Planung und Organisation als auch Motivation und die tägliche Zielsetzung. Ziel ist es dabei…

  • sich selbst besser zu organisieren.
  • sich bereits morgens einen Überblick zu verschaffen.
  • Aufgaben zu planen und zu priorisieren.
  • sich den Tag über stetig zu motivieren.

Im Kern geht es darum, bessere Entscheidungen zu treffen, wenn es um die Priorität von Aufgaben und deren Erledigung geht. Dabei sollte auf keinen Fall vergessen werden, Pausen und Erholungsphasen einzubauen. Diese bringen neue Energie und steigern somit letztendlich die Leistungsfähigkeit.

So kann gutes Zeitmanagement aussehen

To-Do-Listen zu schreiben ist ein wichtiger Teil, um den eigenen Tag fest im Griff zu haben. Doch das ist noch längst nicht alles. Zum effizienten Zeitmanagement gehört noch weit mehr. Zu Beginn ist es wichtig, sich einer organisierten Zielsetzung zu widmen. Jeden Morgen sollten die Ziele für den kommenden Tag gesetzt werden. Diese sollten klar definiert sein, der Weg dorthin darf jedoch Raum für Abweichungen und Improvisation bereithalten, sodass Sie in der Ausführung flexibel bleiben und nicht in Stress geraten. Das bedeutet auch, dass nicht zu beharrlich an der Erreichung jedes einzelnen Zieles festgehalten wird. Lebensumstände können sich ändern – das sollte auch während der Zielsetzung bedacht werden. Die Aufgaben können dann jederzeit entsprechend angepasst werden. Wer zudem leidenschaftlich hinter einer Sache steht, wird feststellen, dass sich Ziele so leichter setzen lassen. Ist der erste Schritt erledigt, geht es darum, sich eine Strategie für die Planung und Organisation zu suchen.

Strategien für die Planung und Organisation

Während die Zielsetzung mehr oder weniger stets nach dem gleichen Muster verläuft, kann es in der Planung und Umsetzung eines Arbeitstages wesentliche Unterschiede geben. Je nach Vorlieben und Arbeitsgewohnheiten können verschiedene Methoden der ideale Weg zum Erfolg sein. Welche dabei die richtige ist, hängt ganz von Ihnen ab. Daher ist es hilfreich, die unterschiedlichen Methoden einmal auszuprobieren.

Beispiel: Die ALPEN-Methode

Eine dieser Planungsmethoden ist die ALPEN-Methode, die dabei hilft, die gesetzten Ziele, geschickt zu priorisieren und abzuhaken. Dabei handelt es sich um ein leicht zu merkendes Akronym:

Aufgaben aufschreiben

Länge einschätzen

Pufferzeit einplanen (maximal 60 % der Arbeitszeit verplanen

Entscheidungen priorisieren

Nachkontrollieren

Hier finden Sie noch weitere Methoden, die Ihnen zum effizienten Selbstmanagement im Alltag verhelfen können.

Weitere Tipps für ein gutes Selbstmanagement

In der Regel muss jeder für sich selbst die optimale Methode für eine effektive Arbeitsroutine erarbeiten. Einige Tipps können jedoch jedem dabei helfen, einen Weg ins Selbstmanagement zu finden. Besonders bedeutsam ist es, sich alle Ideen, Aufgaben und Inspirationen aufzuschreiben, die nicht sofort erledigt werden können. Diese lassen sich dann zu einem späteren Zeitpunkt ordnen. So kann jedoch kein wichtiger Aspekt in der Menge untergehen. Passende Tools können für diesen Schritt sehr hilfreich sein, weshalb es sich lohnt, verschiedene Programme und Gadgets auszuprobieren. Wählen Sie dabei auch gerne eine Mischung aus analogen und digitalen Methoden, um besonders flexibel zu bleiben. Damit dabei jedoch eine gute Übersicht bewahrt bleibt, ist es essentiell, dass sie Termine und Aufgaben voneinander trennen. Wer dennoch alle wichtigen Gedanken an einem Ort verwahren möchte, kann einmal das Bullet Journaling System ausprobieren. Dieses bietet hohe Flexibilität und lässt sich ganz nach eigenen Bedürfnissen gestalten.

Bild: © istock.com/mapodile

Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *