BusinessPsychologieWissen

Payback-Karten effektiv für die Kundenbindung nutzen

Payback-Karten zur Kundenbindung

Wer als Unternehmen Kunden effektiv an sich binden möchte, greift häufig zur Bonuskarte oder der sogenannten Payback-Karte. Dieses System der Zurückzahlung (Payback = englisch für zurückzahlen) gibt den Kunden das Gefühl, mehr für ihr Geld zu bekommen. Wir schildern nachfolgend, wie effektiv solche Kundenkarten sind.

Die Vorteile einer Kundenbindung mit einer Kundenkarte

Payback-Karten zur KundenbindungIm Marketing ist die Kundenbindung ein wichtiges Thema, denn es ist bekannt, dass es wesentlich effektiver ist, seine Stammkunden an sich zu binden als neue Kunden zu generieren. Außerdem ist eine langfristige Kundenbeziehung einfacher zu pflegen und unkomplizierter als laufend neue Kunden für sich zu gewinnen und sich ihnen gegenüber stetig neu präsentieren zu müssen.

Neben der Kundenakquise ist somit die Pflege der Beziehung zu Stammkunden ein wichtiges Thema. Eine der Möglichkeiten für eine optimale Kundenbindung ist der Einsatz einer Payback-Karte, die nicht nur dem Datenaustausch dient und damit den Kontakt zum Kunden erhält, sondern noch viel mehr Vorteile für das Unternehmen mit sich bringt.

Darum sollte kein Unternehmen auf Kundenkarten verzichten

Lange Zeit waren Rabattmarken als Marketinginstrument in Deutschland verboten – erst seit dem Jahr 2001 ist es in Deutschland erlaubt, auch Preisnachlässe von mehr als 3 % einzuräumen. Daraus entwickelten sich die Kundenkarten. Der Kunde erhält eine meistens bedruckte Plastikkarte mit Magnetstreifen und dadurch ist es dem Unternehmen möglich, das Einkaufsverhalten durch die Nutzung der Karte zu analysieren. Im Gegenzug hierfür erhält der Kunde Vorteile, Rabatte, Geschenke, Infos zu Sonderaktionen oder ein anderes Privileg, wie beispielsweise die Teilnahme an Gewinnspielen.

So lässt sich das Marketing gezielt auf den Kundenkreis ausrichten und das Unternehmen hat es leichter, individuelle Kaufanreize zu entwickeln. Durchschnittlich liegen die vergebenen Rabattspannen zwischen 3 und 5 % des Einkaufswertes. Im Gegensatz zu einer unternehmensgebundenen Kundenkarte ist die Payback-Karte ein Kundenbindungssystem für shopübergreifendes Einkaufen. Hier werden Punkte gesammelt, die später bei den Teilnehmern des Programms eingelöst werden können. Eine Statistik hat ergeben, dass nach der EC- und Kreditkarte die Payback-Karte die mit 25 Millionen Nutzern am weitesten verbreitete Plastikkarte im Geldbeutel der Deutschen ist.

Bild: © istock.com/abalcazar

Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.