GesundheitLife-BalanceWissen

Gesund ernähren trotz Kind und Karriere

Gesund Ernähren

Als berufstätige Frau das Muttersein und den Job unter einen Hut zu bekommen, ist keine leichte Aufgabe. Wer sich dabei noch gesund ernähren möchte, braucht vor allem eins: gute Organisation.

Gesund ErnährenSchon wer sich ganz und gar dem Muttersein widmet und sich eine Auszeit vom Beruf gönnt, merkt schnell, dass Kinder und Haushalt ein Fulltimejob sind. Zeit für Ruhe und Entspannung sind da eine Seltenheit. Selbst das Kochen wird oftmals zur Last. Die gesunde Ernährung bleibt daher gerade bei berufstätigen Müttern oft auf der Strecke. Doch wer gut und rechtzeitig plant, kann es auch trotz Kind und Karriere schaffen.

Im Beruf geht es darum, bestimmte Aufgaben innerhalb eines gewissen Zeitraums zu erledigen. Da ist es notwendig, gut organisiert an die Arbeit zu gehen. Wer auf diese Weise auch zu Hause vorgeht, wird den Feierabend auch ohne Chaos bewältigen können.

Gesund einkaufen

In Sachen Ernährung und Kochen beginnt die Planung mit dem Einkaufen der Lebensmittel. Am sinnvollsten ist es, einmal wöchentlich einen Einkaufszettel für die gesamte Woche zu schreiben. Das Wochenende und die freien Tage können dann für einen Großeinkauf genutzt werden. So sind alle Zutaten stets vorhanden und das Kochen unter der Woche ist mit weniger Zeitaufwand verbunden.

Natürlich ist es in manchen Situationen sehr verlockend, lediglich die Nudeln ins kochende Wasser zu werfen und statt frischer Zutaten Fertigsauce vom Regal zu nehmen. Doch auch wer die Lebensmittel vor dem Kochen alle noch waschen und schneiden muss, wird nicht viel Zeit verlieren.

Tiefkühlgemüse als schnelle Alternative

Dies ist übrigens nicht immer notwendig, denn wenn es mal schnell gehen muss, können auch manche Tiefkühlprodukte gute Dienste leisten. Tiefgekühltes Gemüse beispielsweise ist bereits gewaschen und geschnitten und muss nur noch erhitzt werden. Der Vitamingehalt ist dennoch wesentlich höher als der von Fertigprodukten. Dies bedeutet allerdings nicht, dass man von nun an frische Tomaten, Gurken und Co. getrost links liegen lassen kann. Für gestresste Mütter jedoch ist die tiefgekühlte Variante auf jeden Fall eine empfehlenswerte Alternative.

Pasta und Brot sind Klassiker und schnell zubereitet. Wer auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achtet, sollte allerdings zu den Vollkornvarianten greifen. Diese sättigen länger, sind vitaminreicher und haben weniger leere Kalorien. Weißmehlprodukte und Lebensmittel, die viel Fett und Zucker enthalten, lässt man dagegen besser von Anfang an im Regal stehen.

Größere Mengen kochen und einfrieren

Wer mehrmals pro Woche eine gesunde Mahlzeit servieren möchte, muss dafür nicht jeden Tag am Herd stehen. Leckeres Essen schmeckt meist auch am zweiten Tag noch hervorragend. Mit etwas Kreativität und frischen Zutaten lässt sich ein aufgewärmtes Mittag- oder Abendessen zudem leicht variieren. Vorausschauendes Kochen und eine große Tiefkühltruhe gehören daher zum A und O für arbeitende Mütter.

Vielleicht am Wichtigsten jedoch ist, dass Mütter nicht die Freude am Kochen verlieren bzw. diese wiederfinden. Für viele Menschen bedeutet Kochen Entspannung und Spaß. Ein Kochkurs am Wochenende, eine ausgewogene Aufgabenteilung im Haushalt, frische Rezepte oder das gemeinsame Kochen mit den Kindern können hier Wunder wirken.



Weitere Infos zum Thema:

Foto: flickr/epsos

1 comment

  1. Silvia 16 Oktober, 2014 at 11:52

    Ein paar ganz tolle Tipps, auf die ich mittlerweile auch sehr gerne zurückgreife, damit ich am Ende eines jeden Tages auch wirklich alles vernünftig unter einem Hut bekomme und die gesunde Ernährung dabei nicht außer Acht gelassen wird.

Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.