Marketing

Broschüren als Werbeinstrument für Unternehmen

Von: Karin Struwe

Gäbe es ein Erfolgsrezept, das allen Unternehmen für ihre Broschüre anwenden würden, dann würden alle dasselbe machen. Schon bald wären die Kunden den immer gleichen Werbemitteln gegenüber gleichgültig und die Wirkung würde verpuffen. Marketing-Leute witzeln deshalb auch gerne darüber, dass die erste Regel in der Werbung lautet, dass es keine Regeln für gute Werbung gibt. Was Unternehmer bei Broschüren als Werbeinstrument beachten sollten sowie einige Tipps zum Thema sind Gegenstand dieses Beitrags.
 

Was gehört in eine Werbebroschüre?

 
Broschüren im MarketingEine Broschüre als Werbeinstrument für Unternehmen richtet sich immer nach den individuellen Gegebenheiten

• des Produktes,
• der Firma,
• der Zielgruppe,
• des Budgets,
• der Konkurrenz,
• der Region,

und vielen weiteren Einflussgrößen, die sich nicht auf alle Firmen pauschal umlegen lassen. Wer Werbeerfolg mit Broschüren erzielen möchte, braucht ein Konzept, eine zündende Idee für die Gestaltung und Umsetzung der Werbung.
 

Die Qualität der Broschüre ist von zentraler Bedeutung

 
Es ist wesentlich, dass die Broschüre einen gewissen Qualitätsstandard aufweist. Denn hat die Broschüre rein qualitative Mängel, schließen Kunden daraus, dass auch das vermarktete Produkt vergleichbare Defizite aufweist. Zielführend ist, eine professionelle Druckerei zu beauftragen, die Erfahrung mit Druckerzeugnissen hat. Im Idealfall ist diese Druckerei mit modernster Technik ausgestattet und up-to-date in Sachen Druckereierzeugnisse. Eine Option ist, professionelle Broschüren bei viaprinto anfertigen zu lassen. Die Broschüren sind mit einer stabilen Klammerheftung versehen, so dass sie bis zu 100 Seiten Umgang aufweisen kann. Die Broschüre lässt sich mit UV-Lack oder Folienkaschierung ausstatten. Das macht sie nicht nur als Produktbroschüre, sondern auch als Imagebroschüre interessant – und das online und in eigener Regie. Was es jetzt braucht, ist eine Idee für die Broschüre. Doch das ist leichter gesagt, als getan.
 

Wie Unternehmer mit ihrer Werbebroschüre bei Kunden im Gedächtnis bleiben

 
Es gibt einen einfachen Weg, um Werbung so zu gestalten, dass sie bei potentiellen Kunden im Gedächtnis bleibt: Unternehmen beauftragen eine professionelle Werbeagentur mit dieser Aufgabe. Mit Blick auf Kundenreferenzen lassen sich Agenturen ausmachen, die mit großer Wahrscheinlichkeit erfolgreich eine Werbebroschüre konzipieren können. Wer sich das leisten kann, ist damit sicherlich nicht schlecht beraten.
 
Für alle anderen, deren Budget verhältnismäßig überschaubar ist oder die sich selbst schöpferisch und werbend betätigen wollen, folgen einige Tipps zur Inspiration für die geplante Broschüre:

• Kunden merken sich Werbung, in denen Testurteile sinnvoll verankert sind.

• Auch persönliche Kundenempfehlungen, die so genannten Testimonials, sind eine gute Möglichkeit, eine Broschüre persönlicher zu gestalten.

• Rätselhafte Werbung, neuartige Darstellungen und überraschende Bilder, Sätze und Zusammenhänge bleiben Kunden im Gedächtnis.

• Eine Werbebroschüre, die traditionelle Werte und nostalgische Ansätze in den Vordergrund stellt, schafft es, sich ins Gedächtnis von Kunden einzuprägen.

• Werbung, die provoziert und schockiert, ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, sich von Mitbewerbern abzuheben.

• „Sex sells“ stimmt im Zusammenhang mit Werbebroschüren bedingt. Wer mit erotischen Reizen garnierte Werbebroschüren gestaltet, sollte damit dezent und überlegt umgehen. Denn in Abhängigkeit von der Zielgruppe könnte diese Strategie auch kontraproduktiv sein. So geschehen bei der missglückte Kampagne der EU zur Gleichstellung von Frauen in technisch-wissenschaftlichen Berufen. Es gab Proteste ob der sexistischen Darstellung von Frauen und nach weniger als 50 Tagen stampfte die EU die Werbung ein. Ungeachtet dessen ist es gerade aufgrund der erotischen Komponente gelungen, das Thema ins Gespräch zu bringen. Insofern lässt sich über die Wirksamkeit der Werbestrategie sicherlich streiten.

• Humor und Witz werden ebenfalls erfolgreich in der Werbung eingesetzt.

• Nachhaltigkeit, Ökologie und Energieeinsparung sind aktuell in aller Munde. Hier spricht man nicht mehr von einem Trend, sondern von einem Megatrend mit überwältigendem Potenzial.
 

Broschüren unter die Leute bringen

 
Sobald eine Broschüre hergestellt ist, sollte sie auch zu potenziellen Kunden gelangen. Erfolgversprechend ist es, die Broschüren gezielt zu verteilen. Zentraler Anknüpfungspunkte sind Messestände. Denn auf einer Fachmesse sind Besucher unterwegs, die gezielt nach bestimmten Produkten suchen. Dort gelangen die Broschüren in die Hände von Menschen, die ein gewisses Grundinteresse mitbringen. Weitere Möglichkeiten, Broschüren gezielt zu verteilen, richten sich danach, wo die Zielgruppe zu finden ist. So kann es für eine lokal arbeitende Boutique sinnvoll sein, Broschüren in der Fußgängerzone auszugeben, für eine Kfz-Werkstatt ist der Parkplatz vor dem TÜV aussichtsreich, ein Anbieter für medizinische Hilfsmittel überreicht eine Broschüre am sinnvollsten im Rahmen eines Gesprächs mit der Heimleitung eines Seniorenstifts.
 
Fazit: Broschüren bringen Informationen zu potenziellen Kunden und entsprechend professionell sollten die Werbebroschüren sein. Doch die beste Broschüre nützt nichts, wenn sie auf der Ladentheke verstaubt. Sie muss ihren Weg zu potenziellen Kunden finden.
 
Bild: pixabay.com (c) fotshot (CCO Public Domain)
 

Tags: ,

1 Kommentar on “Broschüren als Werbeinstrument für Unternehmen”

  1. […] ist es möglich, auch tatsächlich neue Kunden zu gewinnen. Daher hat es sich auch bewährt, Messebroschüren nicht auf der Messe selbst, sondern danach auf dem Postweg an die gesammelten Adressen zu […]

Kommentar schreiben